Oevenum

Oevenum ist ein nettes friesisches Dorf, in dem die Gemütlichkeit, das Wohlfühlen und Erholen vom ersten Augenblick an, schon immer an oberster Stelle gestanden hat. Ein Spaziergang durch Oevenum lädt dazu ein, die zum Teil reetgedeckten Häuser in ihrem gepflegten friesischen Aussehen verträumt zu betrachten.

Auch die liebevoll angelegten Gärten und die sauberen Straßen zeigen, dass die Bewohner von Oevenum Spaß daran haben, den Gästen einen schönen und unvergesslichen Urlaub auf Föhr zu bieten.

Als anerkannter Erholungsort bietet Oevenum viele Annehmlichkeiten, die einen schönen Aufenthalt ausmachen. Es gibt Ferienwohnungen und -zimmer für jeden Geschmack. Natürlich auch Wohnen auf dem Bauernhof und selbstverständlich kindgerechte Wohnungen, denn Kinderfreundlichkeit wird bei uns groß geschrieben. So verfügt das Dorf u.a. über einen großen Kinderspielplatz mit Klettergerüst, Korbball-Anlage, Tischtennisplatte und Fußballtoren.

Auch hier gilt: für jeden etwas, ob Groß, ob Klein.

In Oevenum gibt es diverse Läden für den täglichen Bedarf oder aber auch nur zum Schauen und Stöbern. Auch die traditionellen Angebote sind es wert einmal erkundet zu werden. Da wäre das Friesental, die Friedenseiche und der Dorfkern.

Lassen Sie sich auf den folgenden Seiten in unser malerisches Dorf entführen und machen Sie sich selbst ein Bild davon, wie lohnenswert ein Urlaub in Oevenum ist.

 

 

Schnellladestationen für E-Mobile

Am Samstag, 8.04.17 wurden die in den Landgemeinden errichteten 7 e-Schnellladestationen eingeweiht. Gefördert über EU-Mittel durch die AktivRegion Uthlande und von Strom von Föhr Vertriebs- GmbH. So bietet man den Fahrern von e-Autos ( Touristen und Einheimischen) auch auf Föhr ausreichende Möglichkeit, sein e-Auto jederzeit zu laden. Die Strom von Föhr Vertriebs-GmbH übernimmt für die ersten 5 Jahre alle Kosten der e-Ladestationen - einschließlich die Kosten für den Strom des Ladevorgangs. Es wird lediglich eine App auf dem Smartphone benötigt oder eine QR-Scanner-App. Weitere Fragen werden auf der "Moin Foehr" App erläutert.